News

DHB-Pokal: Dansenberg empfängt Zweitligist Coburg

today26. August 2022 6

Background
share close

Mit dem HSC 2000 Coburg stellt sich am Samstagabend ein Schwergewicht der 2.Handballbundesliga in der Layenberger Sporthalle vor. Und so geht der TuS 04 Kaiserslautern-Dansenberg denn auch als krasser Außenseiter in die ErstrundenPartie des DHB-Pokals. Doch was wäre der Pokal ohne seine eigenen Gesetze und Geschichten. Für eine Sensation muss alles passen, das ist klar, andernfalls wird sich der Zweitligist kaum bezwingen lassen. Das Team von TuS-Trainer Frank Müller will jedenfalls alles geben, scharrt schon ungeduldig mit den Hufen und ist heiß darauf, das erste Pflichtspiel zu bestreiten. Die Vorbereitung ist abgehakt, die Ergebnisse in den Testspielen waren vielversprechend und die neu zusammengestellte Mannschaft hat in kürzester Zeit zusammengefunden. Etablierte, Neuzugänge und Perspektivspieler aus dem Oberligateam haben sich auf Anhieb gut verstanden und verfolgen mit großem Ehrgeiz ihr gemeinsames Ziel, eine gute Saison hinzulegen. Es kann also losgehen. Spielbeginn ist bereits um 19:30 Uhr. Einen Livestream wird es aus lizenzrechtlichen Gründen nicht geben.

 


Kapitän Sebastian Bösing ist bereit für den Pokalfight.

 

Wie gut das Zusammenspiel unter Wettkampfbedingungen gegen einen starken Gegner schon funktioniert, wird sich gegen die Gäste aus Oberfranken zeigen. Nach einem einjährigen Gastspiel in der stärksten Handball-Liga der Welt, ging der Weg für den HSC 2000 Coburg 2021 wieder zurück in die HBL2, in der er in den Jahren 2018-2020 immer unter den Topteams zu finden war und am Ende mit dem Aufstieg belohnt wurde. Nach dem Abstieg in der vergangenen Saison übernahm der Däne Brian Ankersen den Cheftrainerposten beim HSC und führte den Club in einer Saison mit Licht und Schatten auf den 11. Tabellenplatz. Für die kommende Saison stehen die Zeichen auf Angriff. Tabellenplatz 1-8 wurde laut Handballwoche als Saisonziel ausgerufen. Viel wird davon abhängen, wie der große personelle Umbruch bewältigt werden kann, denn acht Abgängen stehen auch acht Neuzugänge gegenüber. In der Vorbereitung marschierte das Team recht flott durch die Testspiele, zeigte sich sehr torhungrig und fegte zuletzt Ligakonkurrent Wölfe Würzburg gleich mit 45:24 aus der Halle.

Dass es verdammt schwer wird, gegen einen körperlich starken Gegner, der gerne auf’s Tempo drückt, das weiß auch der neue Dansenberger Cheftrainer Frank Müller: “Mit Coburg kommt eine Top-Mannschaft aus der 2. Liga zu uns, die sich für die neue Saison gut verstärkt hat. Mit Maximilian Jäger und Jannes Krone auf den Außenpositionen haben sie zwei erstligaerfahrene Spieler geholt, aber auch im Rückraum stehen mit Fynn Herzig aus Gummersbach und dem polnischen Nationalspieler Arkadiusz Ossowski zwei Hochkaräter im aktuellen Kader. Für uns also ein echter Prüfstein eine Woche vor Rundenbeginn, wo wir uns beweisen wollen. Wir werden versuchen das Coburger Tempospiel zu unterbinden und dürfen sie auf keinen Fall zu leichten Toren einladen. Um das Spiel lange offenzuhalten, müssen wir von Anfang an am Limit spielen und vielleicht gelingt uns dann mit den Fans im Rücken die große Pokalsensation.”

Text: TuS 04 Dansenberg

Written by: Rene Porwoll

Rate it

Previous post

News

Bahnreisende müssen weiter mit Ausfällen rechnen

Wer in unserer Region mit der Bahn fährt, muss auch in der nächsten Zeit mit vielen Ausfällen rechnen. Nach Angaben des Unternehmens liegt das vor allem an einem aktuell hohen Krankenstand und der Urlaubszeit. Hinzu kämen die vielen Baustellen an den Strecken, etwa zwischen Kaiserslautern und Neustadt oder zwischen Kaiserslautern und Pirmasens. Weil es immer wieder kurzfristige Ausfälle gebe, müsse täglich neu geplant werden. Das führe dazu, dass auf Randstrecken […]

today23. August 2022 16

Post comments (0)

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Instagram
Facebook
  • Facebook Pagelike Widget
  • Infos
    0%