39-jähriger hinterlässt ein besonderes “Geschenk” in Bankfiliale

Zwei Mitarbeiterinnen einer Reinigungsfirma erhielten am Mittwochmorgen während ihrer Arbeit ein besonderes “Geschenk”. Die Frauen haben eine Bankfiliale in der Innenstadt gereinigt als sie einen schlafenden 39-Jährigen im Vorraum entdeckten. Der Aufforderung, die Filiale zu verlassen, kam der Mann zwar nach, jedoch nicht, ohne ein unappetitliches “Präsent” zu hinterlassen. Im Eingangsbereich erleichterte sich der ungebetene Gast und verrichtete ein großes “Geschäft” auf der Treppe. Die alarmierte Polizei traf den Mann in der Nähe der Bank an. Ihm wurde ein Platzverweis ausgesprochen. Der 39-Jährige muss nun mit einem Strafverfahren wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs rechnen. Möglicherweise wird er auch für die Reinigungskosten aufkommen müssen.

Infos
0%