Ein vermeintlicher “Messerangriff” ist der Polizei am Dienstagabend gemeldet worden

Ein vermeintlicher “Messerangriff” ist der Polizei am Dienstagabend aus dem östlichen Stadtgebiet gemeldet worden. Besorgte Anwohner wählten gegen 21 Uhr den Notruf, weil sie beobachtet hatten, wie zwei Männer augenscheinlich mit Messern aufeinander los gingen.

Für die sofort ausgerückte Streife entpuppte sich die Situation vor Ort zum Glück etwas anders: Nach den derzeitigen Erkenntnissen waren die beiden 35 und 52 Jahre alten Männer miteinander in Streit geraten. Einer hielt dabei ein Küchenmesser in der Hand, der andere eine Zange. Es kam aber offenbar “nur” zu gegenseitigen verbalen Drohungen; verletzt wurde niemand. Das Messer wurde in einer Hosentasche des 35-Jährigen gefunden und sichergestellt.

Weil beide Beteiligten stark alkoholisiert waren, wurden sie mit zur Dienststelle genommen und mussten eine Blutprobe abgeben. Die weiteren Ermittlungen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung laufen.

Infos
0%