Stadt richtet neue Notunterkunft für Flüchtlinge ein

Die Stadt richtet in der Vogelwoogstraße eine neue Notunterkunft für Flüchtlinge ein. Dazu sollen Hallen genutzt werden, in denen dort das Ökologieprogramm untergebracht war. Zwischen 80 bis 90 Personen sollen dort untergebracht werden. Mit Feldbetten und einem Sanitärcontainer wird die Einrichtung einen eher temporären Charakter haben. Die erste von drei Hallen soll schon in einigen Wochen bezugsfertig sein. Die neue Unterkunft am Rande des Gewerbegebiets ist nötig, nachdem der Wunsch der Stadt nach einem weiteren Zuweisungsstopp vom Land zurückgewiesen wurde. Das habe zum Handeln gezwungen, sagte Oberbürgermeister Weichel. Gleichzeitig warnte er davor, dass der Stadt im Fall einer größeren Zuweisung von Flüchtlingen die Plätze ausgehen, denn der Wohnungsmarkt sei leergefegt. Am Ende bliebe dann nur noch die Unterbringung in Zelten oder Containern als Lösung.

 

Bildquelle: Antenne KL

Instagram
Facebook
  • Facebook Pagelike Widget
  • Infos
    0%